Neue Messdiener 2017

Der 3. Dezember sollte für Neel Stute, Sarah Inden, Johanna Rosenfelder, Lukas Menche, Jakob Löhnert, Lea Nimpsch und Benedikt Bartels kein normaler Sonntag werden. Denn diese wurden am 1. Advent in der Sonntagsmesse offiziell in die Gemeinschaft der Messdiener aufgenommen.

Nachdem sie im Mai 2017, nach ihrer Kommunion, in der neue Gruppenstunde der Messdiener St. Matthäus Alfter mit der Vorbereitung auf diesen Tag begonnen hatten. Seit dem trafen sie sich jeden Freitag mit ihren Gruppenstundenleitern, den Obermessdienern Martin Holzem, Adriana Brüser und Laurence Schubert, für anderthalb Stunden, um die Aufgaben der Messdiener am Altar und den genauen Messablauf zu lernen und zu üben, aber auch um ein wenig Spaß und Spiel zu bekommen, da die verschiedensten Spiele gespielt wurden, wie z.B Völkerball, Werwolf oder das Cent-Spiel. Denn bekanntermaßen kommt erst die Arbeit und dann das Vergnügen, dessen Relevanz nicht zu unterschätzen ist für die Balance der „Messdiener-Seele“.

Am Morgen der Einführung trafen sich die neuen Messdiener eine halbe Stunde vor Messbeginn, um sich in Ruhe umzuziehen, letzte kleine Tipps zu bekommen und um noch ein letztes Mal die Messe durchzugehen. Nach all dem sollte es, trotz der ein oder anderer Nervosität, bei Kind und Leiter, ob denn alles klappt wie geübt, losgehen. Doch alles sollte fast reibungslos klappen und die Anspannung fiel, besonders bei den Leitern, aber natürlich auch bei den neuen Messdienern, nach der Messe deutlich ab.

So dürfen wir wieder einmal sieben neue Messdiener begrüßen und freuen uns sie in unsere Gemeinschaft aufzunehmen, das heißt mit Ihnen zu dienen, aber auch mit Ihnen eine schöne Zeit an Supersamstagen, Dankeschönaktionen etc. verbringen zu dürfen. Ebenfalls wird die Gruppenstunde am Freitag fortgesetzt, um besondere Messen wie Hochämter an Weihnachten und Ostern, aber auch allen anderen Hochämtern zu üben, aber vor allen Dingen für noch mehr Spiel und Spaß. 

Für die Gruppenleiter
Laurence Schubert