28. April 2018: KJA Kick Off Fußballturnier

© Scherer

Am Samstag, den 28. April 2018 fand erneut das KJA-Fußballturnier statt. Auch in diesem Jahr nahmen wir Messdiener wieder daran teil.

Aus diesem Grund fuhren gegen 10:30 Uhr sieben Kinder und vier OMs zum CoJoBo, um dort in der Altersklasse 11 bis 14 Jahre anzutreten. Am CoJoBo angekommen, blieb noch etwas Zeit, um sich die Endspiele aus der jüngeren Altersklasse anzuschauen und sich vor dem Beginn der eigentlichen Spiele ein bisschen auf seine Mitspieler einzustellen. In der Altersklasse 11 bis 14 Jahre hatten sich einschließlich unserer Messdiener sechs Teams angemeldet, dementsprechend wurde jeder gegen jeden gespielt.

Leider lief es für unser Team nicht sehr gut, sodass sie in den ersten vier Spielen kein einziges Tor schossen, dafür aber einige Tore selber kassierten. Erst im letzten Spiel wendete sich das Blatt und unsere Messdiener gewannen diese 2:1. Leider brachte das nicht mehr viel für den Endstand vom Turnier, sodass das Team auf dem letzten Tabellenplatz endete. Man muss sagen, dass sich unsere Messdiener sehr fair auf dem Spielfeld verhalten haben und versucht haben das Beste gegen die teils deutlich größeren und älteren Gegenspieler zu erreichen. Zum Abschluss wurde unser Team dann mit Urkunden und Medaillen belohnt.

Erstmalig konnten wir auch ein Team in der ältesten Altersklasse stellen, da diese erweitert wurde, sodass die Spieler dort zwischen 15 und 25 Jahren waren. Für diese Altersklasse hatten sich insgesamt 12 Mannschaften angemeldet, was leider dazu führte, dass die einzelnen Teams recht wenig Spiele hatten und dafür zwischen den Spielen lange warten mussten. Es gab vier Dreiergruppen, innerhalb derer jeder gegen jeden gespielt wurde. Leider lief es für die OMs auch nicht so gut und sie verloren ihre beiden Gruppenspiele jeweils 0:4. Damit ging es dann im letzten Spiel um Platz 11 oder 12. Auch bei diesem Spiel hatten sie kein Glück und verloren es 0:1. So landeten auch die OMs auf dem letzten Tabellenplatz in ihrer Altersgruppe. Da es uns aber vornehmlich um den Spaß bei der ganzen Sache ging, war das nicht so schlimm.

Für die Obermessdiener
Kathrin Scherer
Fotos: Scherer